Loading

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Hamburg City Health Study (HCHS)

Hintergrund

Die Hamburg City Health Study (HCHS) ist die größte lokale Gesundheitsstudie der Welt. 45.000 Hamburger zwischen 45 und 74 Jahre werden über Jahre hinweg untersucht, damit die Ursachen für Volksleiden wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Demenz identifiziert werden. Dafür arbeiten etwa 30 Kliniken des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf zusammen – eine weltweit einmalige Kollaboration. Die Studie ist DAS medizinische Leuchtturmprojekt Hamburgs und rückt die Stadt in die erste Reihe des gesundheitlichen Fortschritts. Weitere Informationen zur Studie selbst gibt es auf der Website www.uke.de/hchs

Aufgabe

Wir wurden vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) mit der Gesamtkommunikation der Studie für die nächsten 4 Jahre beauftragt. Dazu gehören neben der Konzeption und Kampagnen-Dramaturgie von 2015 bis 2019: Corporate Identity-Erstellung, Life Marketing, Klassische Werbung, Media Relations, Content Marketing und Corporate Publishing.

Hauptzielgruppe der Kommunikation ist die Hamburger Öffentlichkeit. Sie soll sich mit der Studie identifizieren – in ihrem Bewusstsein soll Hamburg als wichtiger Wissenschaftsstandort verankert werden. Gleichzeitig gilt es, durch die Kommunikation Vertrauen aufzubauen, um 45.000 Personen als Probanden für die Teilnahme an der Studie zu mobilisieren. Weitere Zielgruppen sind die Öffentlichkeit in Deutschland, die regionale Politik sowie die medizinische Wissenschaft. Hier gilt es, eine breite regionale und überparteiliche Unterstützung für die Studie aufzubauen und die wissenschaftliche Exzellenz der Stadt sowie des UKE herauszustellen.

 

Lösung

Unter der Leitidee „Für morgen. Für Hamburg. Für mich.“ begann im Jahr 2015 die Vorabkommunikation der Studie. Hierzu gehörte eine Kick-Off-Pressekonferenz am 4. Mai im Hamburger Rathaus in Anwesenheit der Zweiten Bürgermeisterin Katharina Fegebank und der Gesundheits-Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks. So schaffte die HCHS es nicht nur in die regionalen Medien, sondern unter anderem auch in die Tagesschau. Nicht zuletzt dank der 4 Meter großen Logo-Installation der Studie, die wir als Medienbild auf dem Rathausmarkt aufgebaut hatten. Die Installation versinnbildlicht das, was die Studie im Kern ausmacht: die Größe, den Netzwerkgedanken und die klare Verankerung in Hamburg.

Außerdem haben wir 12 bekannte Hamburger, u.a. Michael Stich, Ian Karan, Ina Müller und Lars Haider, als Botschafter für die Studie akquiriert und verschiedene Kooperationen in der Stadt umgesetzt. Als Schirmherrn konnten wir Bürgermeister Olaf Scholz gewinnen. Begleitend haben wir verschiedene Publikationen erstellt, die Multiplikatoren und Teilnehmern die Studie nahe bringen, ihre Fragen beantworten und zeigen: Das hier ist eine große Sache – sinnvoll für alle und gut für jeden einzelnen.

Im Februar 2016 begann nach der fast einjährigen Testphase die eigentliche Studie mit einem Soft Launch. Um die neue Phase einzuläuten, werden ab Juni die Media Relations deutlich gestärkt und im Sommer eine Plakatkampagne in ganz Hamburg gehängt. Außerdem sind ein Gala-Event sowie verschiedene Live-Marketing-Aktionen in der Stadt geplant. Auch die Installation wird wieder im Stadtbild zu sehen sein. Über die nächsten Jahre wird die Studie kontinuierlich kommuniziert, wobei sich die Leitidee „Für morgen. Für Hamburg. Für mich“ als roter Faden durch alle Kommunikationsmaßnahmen zieht.